Showcase

Hybride, umfassende TELEREHabilitation bei Herzinsuffizienz

Telemedizinische Technologien in einem neuartigen Modell zur Organisation und Durchführung der kardialen Rehabilitation bei Patienten mit Herzinsuffizienz.

TELEREH-HF

Projektziel: Anwendung telemedizinischer Technologien zur Implementierung eines neuartigen Modells der umfassenden kardialen Rehabilitation zu Hause bei Patienten mit Herzinsuffizienz (NYHA I-III, LVEF≤40%) nach einem kardiovaskulären Krankenhausaufenthalt.


Methoden. Geeignete Patienten werden randomisiert (1:1) entweder einer Hybrid-Telerehabilitation plus Telecare-Gruppe oder einer Normalversorgungsgruppe zugeteilt. Die Telerehabilitationsgruppe unterzieht sich einem 9-wöchigen hybriden Telerehabilitationsprogramm, das aus einer Anfangsphase (1 Woche) im Krankenhaus und einer Basisphase (8 Wochen) zu Hause fünfmal wöchentlich besteht. Die Regelversorgungsgruppe erhält eine ihrem klinischen Status entsprechende und innerhalb eines Zentrums standardisierte Regelversorgung.

Alle 850 Patienten werden bei der Aufnahme und nach Abschluss des 9-wöchigen Programms folgenden Untersuchungen unterzogen: Klinische Untersuchung mit Symptombewertung (NYHA-Klasse), Labortests, EKG, Echokardiographie, 6-Minuten-Gehtest, Herz-Lungen-Belastungslaufbandtest, 24 Stunden Langzeit-EKG Überwachung, kardiovaskuläre implantierbare elektronische Geräte (CIEDs), ordnungsgemäße Funktionsbewertung und psychologische Bewertung: gesundheitsbezogene Lebensqualität, Depressionen und Angstzustände. Die Fernüberwachung der CIEDs-Parameter erfolgt in der Studiengruppe über 9 Wochen.


Ergebnisse. Während des 24-monatigen Follow-up bewerten beide Gruppen den primären Endpunkt (Tage am Leben und außerhalb des Krankenhauses) und die sekundären Endpunkte (Gesamt- und kardiovaskuläre Mortalität und Gesamt-, kardiovaskuläre und Herzinsuffizienz-Krankenhauseinweisung sowie die Wirksamkeit, Sicherheit, Akzeptanz und Einhaltung der hybriden umfassenden Telerehabilitation).

Das Projekt ermöglicht die Umsetzung einer frühen Sekundärprävention in der Population von Patienten mit Herzinsuffizienz. Es wird erreicht über:

  • neuartiges Konzept – „Vom Krankenhaus nach Hause“
  • neuartige Technologie – Telemedizin
  • neuartige Methode zur Durchführung einer umfassenden kardialen Rehabilitation

Hybride umfassende TELEREHabilitation bei Herzinsuffizienz - TELEREH-HF-Studie wird vom Nationalen Zentrum für Forschung und Entwicklung im Strategischen Programm Prävention und Therapie von Zivilisationskrankheiten – STRATEGMED kofinanziert.
Das Projekt TELEREH-HF wird vom polnischen interdisziplinären Konsortium durchgeführt: Telekardiologiezentrum, Institut für Kardiologie, Warschau – Leiter des Projekts,
Schlesisches Zentrum für Herzkrankheiten Zabrze, Medizinische Universität Danzig, Medizinische Universität Łódź, Medizinische Universität Warschau, Pro-PLUS SA, Warschau.

Die Studie ist als randomisierte, prospektive, offene, kontrollierte, multizentrische Parallelgruppenstudie mit 850 klinisch stabilen Herzinsuffizienzpatienten (2015-2020) konzipiert.

Zugehörige Themengebiete (1)

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info