Mittwoch, 15. September 2021 | 11:40 - 12:00

Halle 2: Innovation Symposium

Programmpunkt

KI unterstützte Diagnostik

Patientenzentrierte Gesundheitsversorgung bedarf Künstlicher Intelligenz und Datenwissenschaft um nicht zum Erliegen zu kommen. In diesem Beitrag werden anhand von Hochschule Luzern Projekten mögliche Näherungen an das Thema vorgestellt.

Mit dem stätigen Fortschritt in der medizinischen Forschung und Diagnostik steigt die Komplexität der zur Verfügung stehenden Information. Diese Komplexität wird zur neuen Herausforderung der Medizin der Zukunft. Entsprechend benötigt das medizinische Personal geeignete Werkzeuge, um derart komplexe Informationen optimal zu erfassen und um daraus bessere und präzisere Diagnosen abzuleiten. Diese Diagnosen wiederum ermöglichen personalisierte Behandlungen und somit personalisierte Medizin.

Dies wird ohne den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) längerfristig kaum möglich sein. In diesem Vortrag stelle ich Ihnen einige Beispiele aus unserer Praxis vor, in denen wir klinische Forschung, Medizintechnik, Datenwissenschaften und Informatik kombinieren, um vielfältige Datentypen in aussagekräftige medizinische Diagnosevorschläge zu verwandeln.  

 

Kurz CV Prof. Dr. Fabian Ille

Fabian Ille erhielt das Diplom in Biologie an der Universität Heidelberg am Zentrum für Interdisziplinäres Wissenschaftliches Rechnen im Jahr 2001.

Im Jahr 2007 promovierte er an der ETH Zürich im Bereich Neurowissenschaften.

Im Jahr 2017 wurde er zum Leiter des Kompetenzzentrum für biomedizinische Weltraumforschung und Medizintechnik am Institut für Medizintechnik der Hochschule Luzern.

Weitere spannende Veranstaltungen

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info