Mittwoch, 15. September 2021 | 12:20 - 12:30

Halle 2: Innovation Symposium

Programmpunkt

Serienqualität im 3D-Druck: Chancen für In-vitro-Diagnostik

Bis zu 3000 SLS-Teile mit Oberflächen in Serienqualität | Präzisions-3D-Druck | Produktion innerhalb von nur drei Tagen | Spritzguss im Reinraum ISO Klasse 8

Mit seinem Wissens- und Technologievorsprung setzt 1zu1 seit 25 Jahren Maßstäbe im Prototypenbau und in der Serienfertigung – auch für den Bereich In-vitro-Diagnostik. Die Schlüsselkriterien: Schnelligkeit, Präzision und der Einsatz geeigneter Materialien.

 

In Sachen Geschwindigkeit und Wiederholgenauigkeit wird die neue Generation der SLS-Technologie vergleichbar mit dem Spritzgussverfahren. Sie bietet konstante Maßhaltigkeit und beste Detailabbildung. Für die In-vitro-Diagnostik bedeutet das weniger Prozessentwicklungsschritte und eine kürzere Time-to-Market.

 

Dazu kommt ein neues, chemisches Glättverfahren, das galvanischen Prozessen bei Metallteilen ähnelt. So erhalten ehemals sandraue Teile eine mikroskopisch glatte Oberflächenstruktur, die kaum Angriffsfläche für Verschmutzungen bietet. In Kombination mit sterilisierbaren SLS-Materialen eröffnen sich weitere Einsatzmöglichkeiten. 


Wenn die Anforderungen nur Spritzgussmaterial zulassen, empfiehlt 1zu1 Rapid Tooling in Kombination mit Spritzguss. Speziell für die Medizintechnik ist der Spritzguss auch im ISO Klasse 8 zertifizierten Reinraum möglich.

Weitere spannende Veranstaltungen

Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info