Sterilisationsbehälter für bis zu 1000 Sterilisationszyklen

Wednesday, 11 September 2019


14:20 o'clock - 14:30 o'clock

Teile für Sterilisationsbehälter wurden früher häufig aus Polyetherimid (PEI) hergestellt. Da dieses Material jedoch nicht so vielen Sterilisationszyklen standgehalten hat und die Teile gebrochen sind, setzte die Firma Inomed SA von Anfang an auf PPSU Radel R-5100 von Solvay.

Die Anforderungen an den Kunststoff für den Sterilisationsbehäter der Firma Inomed SA waren vielseitig. Der Kunststoff muss zahlreichen Sterilisationszyklen standhalten, darf keine Farb- und Formveränderungen aufweisen und soll über die gängigen Medizinalzulassungen wie USP Class VI und FDA verfügen. Durch die Fixierung der Teile entstehen gewisse Spannungen, deswegen sollte das Material eine Biegefestigkeit und Spannungsrissbeständigkeit aufweisen. Ebenfalls werden die Teile durch Dampf einer Temperatur von mind. 134°C ausgesetzt, was eine sehr gute Hydrolyse- und Hitzebeständigkeit des Kunststoffes voraussetzt.

Im Showcase-Pitch erzählt Ihnen Stefan A. Tschanz, Geschäftsführung Biesterfeld Plastic Suisse AG, welche Lösung diese Anforderungen erfüllte und heute Medizinfachpersonen weltweit ihre tägliche Arbeit erleichtert.

 

This speech will be held in German. 

Speakers
Image of   Stefan A. Tschanz

Stefan A. Tschanz

Further info
This event is about the following topics:

Bookmark this event
Presented by

Innovation Symposium

Location

Bühne A

Share this page